Image by Chris Spiegl
Mann scannt Label
Frau mit Handy
Frau beim Shoppen
Frau mit Tablet
Geschäftsinhaberin
Bekleidungsgeschäft

AGB

Geltungsbereich:


Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (genannt AGB) regeln den Verkauf des
Buchs „Blaustich – Geschichten aus dem Polizeialltag“ durch den Unternehmer
Franz Ertl über den Online-Shop www.blaustich.de an Verbraucher. Als Verbraucher
gilt jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft abschließt, das weder ihrer
gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden
kann. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige
Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer
gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
Abschluss eines gültigen Kaufvertrags:
Bei einer Bestellung des Buchs „Blaustich – Geschichten aus dem Polizeialltag“ über
die Internetseite www.blaustich.de schließen Sie einen verbindlichen Kaufvertrag mit
Herrn Franz Ertl, Breitensteinstraße 68, 85567 Grafing bei München ab. Der Vertrag
gilt als abgeschlossen, sobald die Bestellung bei uns eingegangen ist. Über den
Eingang der Bestellung werden Sie umgehend via E-Mail informiert.
Kosten:
Das Buch „Blaustich – Geschichten aus dem Polizeialltag“ kostet 18,- Euro. Der
Versand ist innerhalb Deutschlands kostenfrei. Das Buch kann aktuell von uns nur
innerhalb Deutschlands versandt werden werden.
Bezahlung:
Es stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten für die Bezahlung zur Verfügung, wie Paypal
oder Kreditkarte. Sie können zwischen den angegebenen Zahlungsarten frei wählen.
Lieferung:
Die Lieferfrist beträgt innerhalb Deutschlands 1 – 5 Werktage. Das Buch kann aktuell
nicht ins Ausland versendet werden.
Schäden an der Ware:
Sollte das Buch/die Bücher bei Ihnen beschädigt ankommen, müssen Sie dies
umgehend beim Zusteller reklamieren und mit uns Kontakt aufnehmen. Für
Verbraucher (Käufer) gilt: Sobald wir das Buch einer Poststelle oder einer anderen
für die Versendung von Waren zuständigen Stelle übergeben haben, geht die Gefahr
einer Beschädigung durch den Zusteller oder des Untergangs der Ware auf Sie über.
Eigentumsvorbehalt:
Das Buch/die Bücher bleibt/bleiben bis zum Eingang der vollständigen Bezahlung
Eigentum von Franz Ertl, Breitensteinstraße 68, 85567 Grafing bei München.
Widerrufsrecht:
Sie verfügen über ein Widerrufsrecht des Kaufs innerhalb von 14 Tagen ohne
Angaben von Gründen. Die Frist beginnt mit dem Tag, an dem Sie oder ein vonIhnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen
hat.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die
Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Den Widerruf des Kaufs müssen Sie mir, Franz Ertl, in Form einer eindeutigen
Erklärung, wie zum Beispiel eines via Post versandten Briefes oder einer E-Mail
mitteilen. Sie können hierzu auch unser Widerrufs-Formular benutzen, was jedoch
nicht vorgeschrieben ist.
Folgen des Widerrufs:
Nach Eingang Ihres Widerrufs sind wir unverzüglich, spätestens jedoch nach 14
Tagen verpflichtet, Ihnen die vollen Kosten zurückzuerstatten. Für den Widerruf darf
Ihnen kein Entgelt berechnet werden. Wir können die Rückzahlung des Kaufbetrages
verweigern, bis das Buch/die Bücher bei uns eingegangen ist/sind oder Sie uns
einen Nachweis über die Rücksendung geliefert haben. Die Kosten für den
Rückversand bei einem Widerruf tragen Sie. Sie müssen für einen etwaigen
Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur
Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht
notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
Bei einem Widerruf müssen Sie uns das Buch/die Bücher unverzüglich, spätestens
jedoch 14 Tage nachdem Sie uns über den Widerruf in Kenntnis gesetzt haben,
zurücksenden.
Im Falle eines Widerrufs müssen Sie das Buch/die Bücher an folgende Adresse
zurücksenden:
Franz Ertl, Breitensteinstraße 68, 85567 Grafing bei München
Schlussbestimmungen:
Für sämtliche Rechtsstreitigkeiten aus dem Vertrag gilt ausschließlich das Recht der
Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts (CISG) sind
ausgeschlossen.